Klimawandelfolgen für das Joglland

AdobeStock_28734289_web

Der Klimawandel macht auch vor dem Joglland nicht halt. Wir haben hier ein paar Grafiken aufgelistet die dieses verdeutlichen.

Abgesehen von den Sommermonaten nehmen die Niederschläge in der Region tendenziell zu:

In den Sommermonaten ist in Vorau mit einer deutlichen Steigerung (bis zu 50%) des Energiebedarfs für Kühlung zu rechnen:

Insbesondere im Herbst ist in Vorau mit häufigeren Starkniederschlägen zu rechnen. Auch im Sommer ist eine Zunahme möglich:

Es wird in Zukunft in Vorau weniger Tage mit Natur-Schneedecke > 30 cm geben:

Ob längere Trockenperioden eintreffen werden, ist aktuell nicht feststellbar (hohe Unsicherheit):

Abschließend sei noch auf die voranschreitende Erwärmung im alpinen Raum hingewiesen und auf die Verschiebung des Niederschlags von Sommer zum Winter: